21458274_1678762182175641_1287709508497435891_o21458274_1678762182175641_1287709508497435891_o

C
V

Engenhart (* 1978 in Saulgau) studierte Informationsdesign und Fotografie an der Schule für Gestaltung Ravensburg bei Claudio Hils. Von 2001 bis 2004 und arbeitete er als Mitarbeiter bei Andreas Uebele. Während des Studiums war er für Gestaltungsbüros in Stuttgart, Berlin und München tätig. Grafische Arbeiten von Engenhart sind in der ständigen Sammlung des Guan Shanyue Art Museum, Shenzhen, China zu finden. Engenhart widmet sich vermehrt der Herausgabe von Texten zu künstlicher Intelligenz, Designforschung bis Musikrezeption und popkulturellen Phänomenen. Bis heute veröffentlicht er auch als Komponist und Musiker.

2004 gründete er das Designstudio Engenhart : Bureau for design in Stuttgart. Es entwickelt Kommunikationsdesign in digitalen und klassischen Medien und ist im Bereich der Designtheorie zur Entwicklung intelligenter künstlicher Systeme (AI) beratend. Er ist Mitglied im aed Stuttgart, dem Type Directors Club (tdc) New York und der Deutschen Gesellschaft für Designtheorie und -forschung (DGTF). Er lebt und arbeitet in Stuttgart.

Im März 2011 installierte er das erste digitale Mahnmahl (Digital Memorial) zur Erinnerung an den Fukushima Super-Gau im japanischen Kernkraftwerk Fukushima Daiichi (Fukushima I) am 11. März 2011. Unter der Adresse www.secure-the-sakura.com ist diese seit April 2011 zeitlich unbegrenzt installiert und wird am 11. März 2045 durch Weitergabe an einen ausgewählten Paten an die nächste Generation übergeben.

2014 gründete er gemeinsam mit dem Drehbuchautor Duc-Thi Bui die Kulturmarke »Playtime . One Album, One Evening«, welche sich durch öffentliche Veranstaltungen der zeitgeistigen Rezeption von Wahrnehmung, soziokultureller Entwicklung und urbaner Wertigkeit auseinandersetzt.


Stand 08/2017, Fotografie von Laura Nagel